MAB_Home.jpg
 

FRAnkophone musiktage
chansons et musique classique
schwägalp am säntis / AR

Bilder und infos ZUm FESTIVAL FINDEN SIE HIER

Sponsoren_05-04.png


VORVERKAUF

 

Billette sind im Kulturbüro St.Gallen, Bücherladen Appenzell sowie über hochuli@bluewin.ch erhältlich.

kulturbuero.ch
Kulturbüro - Blumenbergplatz 3, 9000 St.Gallen
Öffnungszeiten: Mo – Fr 13.30 bis 18.30, Sa 12.00 – 16.00
st.gallen@kulturbuero.ch / Tel. 071 222 60 77

Bücherladen Appenzell, Poststrasse 1, 9050 Appenzell
www.buecherladen-appenzell.ch  / Tel. 071/787 29 30

Tisch- und Menüreservationen unter Tel. 071 365 66 00

 

Eintrittspreise

Mistral: Eintritt frei – Hutkollekte / freie Platzwahl

Goran Kovacevic: Fr. 25.-   Jugendliche bis 20 Jahre 50%

Sirop d'la Rue: Fr. 25.-   Jugendliche bis 20 Jahre 50%

Valentine Michaud mit Quatuor: Fr. 32.-   Jugendliche bis 20 Jahre 50%

Festivalpass für alle Konzerte: Fr. 74.-   Jugendliche bis 20 Jahre 50%

 

Türöffnung 30 Minuten vor Beginn

 

Dann, wenn die Bahn in Revision geht und Ruhe einkehrt. Umgeben von verschneiten Tannen...
Im neuen Säntis - das Hotel
auf der Schwägalp
im Appenzellerland.

ORganisiert von Keko NICOLE BORRA und hochuli konzert ag

 

Ende Januar 2018 findet an zwei Tagen auf der Schwägalp am Säntis die zweite Ausgabe eines für die Ostschweiz gänzlich ungewöhnlichen Festivals statt: Musik aus dem frankophonen Sprach- und Kulturraum soll jedes Jahr im Hochwinter "am Berg", am Säntis erklingen.

Am Berg begegnen sich Künstler aus den Sparten Klassik und Chanson aus der Ostschweiz, der Romandie sowie aus Frankreich. Das Festival spannt den Bogen zwischen zwei Sprachregionen, zwei Kulturen, zwei und mehr Musikstilen.

 

KONTAKT

info@musiqueamberg.ch

KEKO
Nicole Borra
Buechstuden 6
9056 Gais
071 535 50 60
borra@keko.ch

Hochuli Konzert AG
Jürg Hochuli
Postfach 41
9056 Gais
071 791 07 70
hochuli@bluewin.ch

STANDORT
MUSIQUE AM BERG

Säntis - das Hotel
9107 Schwägalp Säntis (AR)
zum Anfahrtsplan

Übernachtung und Tischreservation: www.saentisbahn.ch/hotel

 


KÜNSTLER
 

170531_MISTRAL_0213.jpg

MISTRAL

www.mistralmusique.com

Markus Gisin, Gesang/Gitarre
Jana Landolt, Schlagzeug/Gesang
Yves Neuhaus, Kontrabass/Gesang
Andy Tobler, Gitarre


Mistral beflügeln das Nouvelle Chanson
Mistral aus Basel brauchen keine Propeller um abzuheben. Ihr Antrieb ist die Gitarre, der Kontrabass, das Schlagzeug. Und die französische Sprache, weil sie die schönste von allen ist. Spielend fliegen sie über den Röstigraben, das Rhonetal hinunter bis an die Mittelmeerküste. 

Mit ihren eingängigen Pop-Chansons bläst das Quartett dem Alltagstrott entgegen und weckt Feriengefühle. Ihr neues Album „37 degrés“ macht Lust auf Pastis und Pistazieneis, ohne aber den Blick von den Schattenseiten des Lebens abzuwenden.

 

 

GORAN KOVACEVIC

goran-kovacevic.com

Goran Kovacevic spielt Französisch «French Touch» mit Studierenden:
Benedikt Berktold D
Raphael Brunner A 
Christoph Dobberstein D
Maria Dobler A 
Leonie Früh CH

Am Samstag 27.1.2018 um 17 Uhr wird Goran Kovačević ein Programm „French Touch" mit fünf Studierenden aus D, A und CH darbieten. Durch sein Wirken als Akkordeonlehrer an der Kantonsschule Trogen bildet Goran Kovačević auf hervorragende und sagen wir völkerverbindende Art zahlreiche junge Leute aus.

Die jüngste Studierende von Goran Kovačević, die bei musique am berg 2018 auftreten wird, ist Leonie Früh: 

http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/stgallen/toggenburg/Prix-Rotary-geht-nach-Nesslau;art340,4920842

Weitere Infos folgen...

 
quatuorvankuijk2-radrienv.jpg
 

LE SIROP D'LA RUE

Stéphanie Quastana, chant
Alexandre Saintives, guitare
Samy Dib, guitare
Florent Tissot, batterie
Nicolas Penz, contrebasse
Jonathan Delachaux, clarinettes

siropdlarue.com

LE SIROP D'LA RUE – CHANSONS & MANOUCHE STYLE ...c’est la fougue et la liberté nous faisant frissonner sur les mots de Brel, Piaf ou Gainsbourg en leur insufflant l’énergie du jazz manouche et de la musique tzigane. Le Sirop d’la rue revisitent les grands standards qui ne semblent pas vouloir vieillir et les inscrivent dans notre temps en modernisant arrangements et intentions. L’interprétation exceptionnelle de Stéphanie nous donne le sentiment que toutes ces chansons ont été écrites par elle-même. Aurions-nous oublié que les plus grands chanteurs étaient avant tout de grands interprètes et que ce métier est le plus beau que la chanson fasse vivre ? Alors on va s’en prendre une belle grosse louche – ça va faire mal Johnny !

Dieses Quintett ist ein kleines Wunder und alles andere als eine gemeine Chanson-Cover-Band. Sängerin Stéphanie gehört zur seltenen Gattung von Künstlern, von denen man denken könnte, dass sie sich ihres Talents nicht wirklich bewusst sind – eine wahre Perle – welche Stimme, welche Ausstrahlung. Chanson-Klassiker von Piaf, Brel oder Gainsbourg werden in exzellenter Manouche-Manier frische Lebensgeister eingehaucht. Besonders Stephanies Quastana aussergewöhnliche Interpretationen und Lead-Gitarrist Samy Dibs Spiel machen den Abend definitiv zur Sternstunde.

https://www.youtube.com/watch?v=c2RccCznrqk

 

VALENTINE MICHAUD
UND QUATUOR SOTTO VOCE

Quatuor SottoVoce
Veronika Radenko, Violon
Stephanie Park, Violon
Florane Gruffel, Alto
Elsa Dorbath, Violoncelle

Constitué en 2015, le quatuor SottoVoce est formé de quatre musiciennes issues de la Haute école de musique de Lausanne. Animées par l’envie de faire partager leur passion pour cette formation emblématique qu’est le quatuor à cordes, elles se produisent principalement en Suisse Romande, dans diverses salles et églises de la région. La pluralité de leurs origines (Ukraine, USA, France et Suisse) leur permet de développer une diversité musicale propre en intégrant à leur répertoire diverses œuvres populaires et folkloriques des quatre coins du monde.


Valentine Michaud, Saxophone
Née le 22 novembre 1993, Valentine Michaud débute le saxophone à l'âge de 8 ans et le piano deux ans plus tard. A 16 ans, elle entre à la Haute Ecole de Musique de Lausanne dans la classe de Pierre-Stéphane Meugé ainsi qu’à l’Université de la Sorbonne (Paris IV) en musicologie, où elle obtient en 2013 respectivement deux Bachelor. Après son diplôme de Master en Pédagogie Musicale en 2015, elle intègre le prestigieux Master Soliste de la Zürcher Hochschule der Künste dans la classe de Lars Mlekusch.
Lauréate de nombreux concours suisses et internationaux (Prix du Crédit Suisse Jeunes Solistes, 1er Prix du Jurjans Andrejs International Woodwind Competition à Riga notamment),Valentine se produit régulièrement en concert dans le monde entier, en tant que soliste, en compagnie de la pianiste Akvilé Sileikaïté (Duo Akmi), en orchestre ou en quatuor de saxophone. A l’aise dans un répertoire de transcriptions classiques comme de musique contemporaine, elle contribue à la création d'un nouveau répertoire pour son instrument et créée notamment en 2016 à Zürich le spectacle pluridisciplinaire «Glitch» pour deux danseurs, deux saxophones et un peintre. Enthousiasmée par cette expérience, elle travaille depuis à de nouveaux projets à la croisée des arts. Elle est récompensée en 2015 et 2016 par le Prix Paléo-HES-SO, la Fondation Leenaards et le Pour-cent culturel Migros.

Depuis septembre 2017, la jeune femme enseigne au Conservatoire Populaire de Musique de Genève.

 
Mfd_Claimlin_cmyk_d.png
 
 

ANREISE

 

Ein Postauto-Transfer ist für Sie organisiert (Fr. 5.—  p.P. / Weg) 
Reservation erforderlich bei info@musiqueamberg.ch
Platzzahl beschränkt

ab Urnäsch Bahnhof – Schwägalp           18.20 Uhr
ab Schwägalp – Urnäsch Bahnhof           18.45 Uhr
ab Schwägalp – Urnäsch Bahnhof           22.45 Uhr

 

Die Schwägalp im Appenzellerland erreichen Sie mit Ihrem Auto oder mit den ÖV: www.sbb.ch/fahrplan

 

 


GALERIE

2017

Alle Bilder geschützt / © Melchior Hochuli, musiqueamberg